Kommen und Gehen

In diesem Jahr ist anscheinend Alles ein bisschen anders – selbst bei den Störchen scheint die Verordnung zum “Social Distancing” Gehör gefunden zu haben und so lassen sie sich derzeit nur sehr selten und wenn, dann nur sehr kurz am Torfgraben blicken. Es scheint ein Paar zu sein, dass sich in unregelmäßigen Abständen immer nur sehr kurzzeitig auf einem der Nester niederlässt. Gelegentlich stößt dann noch ein weiterer Storch hinzu, den das Paar jedoch durch aufplusternde Gebährden und lautes Schnabelklappern vertreibt. Kurz nach dem Verschwinden des Widersachers, verschwindet dann auch das Paar wieder am Frühlingshimmel.

Wir können uns diese Verhaltensweisen nicht erklären. Wenn Ihr eine Idee habt, warum die Störche nur so spärlich am Torfgraben auftauchen, schreibt das doch mal ins Gästebuch.